Urlaubstipps, Srände und Wohnen auf Maui - Reiseberichte von Hawaii und anderen Trauminseln

Maui Hookipa Strand

Reiseberichte von Paul Tresselt

Direkt zum Seiteninhalt

Urlaubstipps, Srände und Wohnen auf Maui

"Maui no ka oi" - sagen die Hawaiianer. "Maui   is the best" und haben damit Recht. Maui bietet nämlich in perfekter   Kombination alles, was man von dem Südseeparadies Hawaii erwartet.
Es gibt atemberaubende Steilküsten mit tropischem Regenwaldbewuchs,   malerische Vulkanlandschaften, Krater und schwarze Strände sowie eine   außergewöhnliche Unterwasserwelt; dazu traumhafte Sandstrände, perfekte Wellen   zum Surfen und sogar Wale und Delphine. Die Infrastruktur ist ausgezeichnet   und die touristischen Attraktionen sind so vielfältig wie nirgendwo im   Pazifik. Für 199 $ können Sie sogar im Maui Ocean Center mit mehr als 20   Haien schwimmen oder tauchen. Vom Parasailing bis zum U-Boot ist alles   vorhanden, Hotels und Apartments im Überfluss.
Kurz vor Sonnenaufgang auf dem HaleakalaDa die Zeit in Maui sowieso nicht reicht, um     alles zu sehen, sollten Sie sich eine Liste der TOP 10 Attraktionen anfertigen.   Da darf der Haleakala nicht fehlen. Ich empfehle, auf den   Himmel zu schauen, auf den Wetterbericht zu achten und erst dann eine Fahrt zum Haleakala-Krater zu  unternehmen. Wenn der Gipfel oberhalb der Wolken klar zu erkennen ist,   lohnen sich die Fahrt und die Aussicht von oben. Im anderen Fall sehen Sie   nämlich nichts, wenn Sie ins Tal hinunterblicken.
Licht in den Wolken einschalten!Am schönsten ist jedoch der erloschene Vulkankrater bei Sonnenaufgang. Aber dafür müssen Sie um 3:00 Uhr morgens aufstehen und mit zwei bis drei Stunden Fahrt bis auf den Gipfel rechnen. Um diese Zeit ist es in 3000m Höhe  ziemlich kalt. Nehmen Sie sich also die Bettdecke aus dem Hotel mit; darin eingewickelt kann man die eigenartige Atmosphäre der ca. 500 Leute,  die das morgens in der Frühe auf sich nehmen, miterleben.

Es ist natürlich witzig, wenn Sie die Serpentinen auf den   3000 Meter hohen hohen Berg hinaufschleichen und Sie plötzlich das Schild   neben der Straße erblicken, auf dem zu lesen steht, dass Sie in den Wolken   gefälligst das Licht einschalten sollen. "Haleakala" bedeutet "Haus der   Sonne", weil die alten Hawaiianer glaubten, dass dort die Sonne wohnte. Abendsonne auf dem HaleakalaSie   geht auch morgens fantastisch auf dem Berg über den Wolken auf.
Das Schauspiel sollten Sie   sich nicht entgehen lassen. Wir haben das jedenfalls schon öfter gemacht und vom faszinierenden Sonnenaufgang, der den Krater dann in Millionen von Farben aufleuchten lässt, habe ich nie genug Fotos   schießen können. Leider ist es so, dass seit Februar 2017 ein Permit verlangt wird, wenn Sie den Sonnenaufgang dort oben erleben wollen. Es geht   nämlich hauptsächlich um die begrenzte Anzahl der Parkplätze. Diesen Permit   kann man für $1,50 online erwerben. Der Preis gilt für das gesamte Fahrzeug   - egal, wie viele Personen darin sitzen. Schauen Sie sich also die Webseite   an und reservieren Sie sich einen Parkplatz:
Wenn Sie nicht so früh aufstehen wollen, kann aber auch ein   Nachmittagsspaziergang auf den Krater sehr schön sein. Das hat sogar den   Vorteil, dass es nicht so kühl ist und nicht so viele Leute dort sind. Die   Farben bei untergehender Sonne sind ebenfalls fantastisch.
Auf dem Foto stehe ich nach einer Wanderung am Nachmittag mit meiner Frau am Kraterrand und werde von der Abendsonne angeleuchtet, die gerade glutrot über dem Horizont versinkt. Auch das ist ein Erlebnis !.
Das Silversword Gras blüht nur ein einziges MalViele Leute gehen anschließend über die Trails wandern. Schöner ist das  allerdings im Laufe des Tages. Einerseits ist es dann deutlich wärmer, andererseits sind Licht und Farben kräftiger. Ich empfehle beides. Es hängt natürlich auch vom   Wetter ab. Oben im   Haus of the Sun bekommen Sie von den Rangern Wanderkarten für die   wunderschönen und einsamen Trails. Die Temperaturen sind   in dieser Höhe auch am Nachmittag   sehr gut auszuhalten.     Auf dem Trail mit dem Namen Silversword - Loop begegnen Sie dann auch dem berühmten Silversword-Gras. Es kommt nur hier oben vor, blüht einmal im Leben und stirbt dann ab. Silverswords sieht man inzwischen auch am Gipfel und auf dem   Sliding Sands Trail. Auf dem Foto sehen Sie mich mit einem besonders großen Exemplar.
Wenn Sie nicht so viel Zeit oder Lust für eine größere Wanderung haben, sollten Sie in jedem Fall am Trail-Parkplatz einen kleinen Rundgang machen. Wahrscheinlich werden Sie auch "Nenes" sehen, das sind die einzigartigen bunten Gänse, die hier oben leben und zum Nationaltier erklärt worden sind.
Wer Action braucht, saust den 3000m hohen Heleakala mit dem Fahrrad   hinunter. Die Fahrräder werden mit einem Minibus nach oben gebracht. Dann   geht es gemeinsam hinunter. Auf der gesamten 50 km langen Gefällstrecke braucht man insgesamt   nur 400 m zu treten, um bis ins Tal zu kommen. Ist das nicht ein Superspaß?
Eine andere Tagestour geht über den "heavenly" Highway nach Hana und weiter zu den Seven Pools. Sie müssen für die einfache Strecke in jedem Fall 4 Stunden einplanen, da sie vielfach nicht schneller als 15 mls/h auf der kurvenreichen Strecke fahren können. Während die Tour vor ein paar Jahren noch eine Strapaze war, ist die Strecke nun neu ausgebaut worden und erlaubt von der Straße aus den einen oder anderen Blick auf die fantastische Küste. Auf halber Strecke lädt das urwüchsige Ke´anae - Arboretum zum Spazierengehen in einem tropischen Garten ein.
Von Paia aus ist die Strecke aber immerhin 52 Meilen lang; hat 617   Kurven und 56 einspurige schmale Brücken, an denen Sie oft den Gegenverkehr   vorbei lassen müssen.
Pausen lassen sich gut an den verschiedenen Wasserfällen und   Steilhängen einlegen, wo Sie immer wieder mit traumhaften Ausblicken belohnt   werden. In Hana sollten Sie sich unbedingt den typisch hawaiianischen Ort ansehen.
Blick auf die Seven Pools von der Brücke aus
Wenn Sie ein bisschen Zeit haben, finden Sie unterwegs auch schwarze Strände zum Schwimmen. Einer der bekanntesten amerikanischen  Strand-Begutachter - "Dr. Beach" (Dr. Stephen P. Leatherman) hat  im Jahre 2015 den Hamoa Beach als Nr. 4 der besten Strände der USA aufgeführt. Das ist natürlich Geschmackssache, aber er ist nicht überlaufen und hat schöne Wellen. Schon James Michener war begeistert über die Farben des Sandes von weiß über rot bis schwarz, die hier vorkommen. Kennen Sie übrigens James Michener? Er hat das Buch "Hawaii"   verfasst. Es ist fantastisch. Sie müssen es unbedingt lesen, wenn Sie Hawaii   besuchen und die Hawaiianer verstehen wollen. Er hat in sehr unterhaltsamer Form die Geschichte der Polynesier dargestellt.
Die Fahrt zu den Seven Pools (offizieller Name ´Oheo Gulch) lohnt sich, denn nach dem Abstieg hinter dem Parkplatz erwartet Sie eins der herrlichsten natürlichen Schwimmbecken der Insel. Es ist zwar etwas mühsam, über die dicken Steine zu kraxeln, aber das Wasser des Baches ist erfrischend kühl. Noch schöner ist es in dem Pool darüber; allerdings müssen Sie etwas Mut aufbringen und ein wenig klettern. Dafür können Sie dann dort fast allein schwimmen. Das Bad in dem erfrischenden Wasser unterhalb der Wasserfälle ist himmlisch.
Die Aufnahme rechts habe ich von der Brücke oberhalb der Seven Pools gemacht   - ganz Mutige springen von hier aus hinunter. Die hawaiianischen Jungs   benutzen die Brücke als nicht ganz ungefährliche Mutprobe.
Übrigens sollten Sie nicht auf die Idee kommen, am unteren Ende der Pools am Beach ein Bad zu nehmen, denn dort sammeln sich oft die Haie, weil sich durch den Zusammenfluss von Süßwasser aus dem Gulch und dem Salzwasser aus dem Pazifik hier viel Fische einfinden, die die Haie anlocken.
Im Januar 2017 sind die Pools nach heftigen Regenfällen   geschlossen worden, weil Schlamm und Felsbrocken abgerutscht sind. Im November 2017 war das Schwimmen in den Pools nicht erlaubt, aber wandern über die Trails konnte man überall. Sie sollten sich also vorher erkundigen, ob Sie inzwischen dort wieder schwimmen können.

Wenn Sie Zeit und Lust haben, können Sie auf der Weiterfahrt noch das Grab von Charles Lindbergh besuchen und anschließend die Insel auf der kaum befahrenen Strecke umrunden. Die Straße ist gut ausgebaut und das kleine, nicht asphaltierte Stück, gut passierbar, auch wenn das auf den Karten nicht so verzeichnet ist. Manchmal ist die Fahrt über diese Straße in den Klauseln der Autovermieter nicht erlaubt, aber Sie können es ohne Schwierigkeiten machen.
Strände in Maui
Am besten besorgen Sie sich den Maui Dive Guide, der regelmäßig neu vom Maui Dive Shop aufgelegt wird. Dieses Heft gibt es kostenlos an Info-Ständen oder in einem der sieben Dive-Shops.
Kaanapali Beach - Der beliebteste Strand auf MauiEs listet alle Strände mit ihren Vorzügen und Nachteilen auf und   enthält eine wundervolle Fischkarte mit den farbigen Abbildungen von allen   hawaiianischen Riff-Fischen, die eine wertvolle Hilfe beim Schnorcheln ist.   Als kleine Kostprobe habe ich Ihnen die Abbildung der Karte auf meiner   Webseite Tauchen und Schnorcheln in Hawaii zur Verfügung gestellt.
     
Der   Kaanapali-Strand ist natürlich der bekannteste. Strand. Dort ist auch am meisten los. Sie finden alle erdenklichen Möglichkeiten für den Wassersport und viel Unterhaltung. Hier sollten Sie einmal das Surfen mit dem Boogie-Board probieren. Die Wellen am südlichen Ende des Strandes sind nämlich hervorragend geeignet dafür. Boards kann man sich überall preisgünstig leihen. Zum Schnorcheln eignet sich der nördliche Strandabschnitt. Die Strandpromenade ist neu   gestaltet; überall stehen jetzt Edelstahlduschen. Rauchen darf man am Strand   nicht mehr, sondern nur in den kleinen Raucherpoints, die alle 300m am Strand markiert sind. Auch wenn auf dem oberen Foto der Strand ziemlich voll ist, muss man   bedenken, dass es der belebteste Strand in Mauii überhaupt ist. Im Vergleich zu europäischen Urlaubszielen ist immer noch verhältnismäßig wenig   Betrieb dort. Das können Sie nach dem Foto recht gut einschätzen.
Im Hintergrund auf dem Foto oben ist das Sheraton Hotel Kaanapali zu sehen, dort ist der Strand zu Ende, geht aber hinter dem Hotel weiter. Sie sehen die Rückseite auf dem unteren Bild: Der nördliche Teil des Ka´anapali-Strandes ist (noch) immer fast menschenleer.
Gute Wellen zum Surfen am Kaanapali Beach   Traumhaftes Wasser am Kaanapali Beach North
Die lang anlaufenden Brandungswellen sind hervorragend zum Surfen mit Boogie-Boards geeignet.
Wenn Sie am Sheraton ins Wasser gehen und um den "Black Rock" herumschwimmen, begegnen Sie vielen Tropenfischen und Schildkröten. Auf der anderen Seite   des Felsens finden Sie im Übrigen einen fantastischen Strandabschnitt, der   noch ziemlich leer ist. Den können Sie auch über den Boardwalk erreichen,   der durch das Sheraton-Hotel hindurchführt und am anderen Ende noch einen Kilometer weiter bis zu den Hotels in Honokowai führt. Viele benutzen ihn als Joggingstrecke.
Wer Ruhe sucht, für den ist das hier das Richtige. Außerdem können Sie von   hier aus kilometerlange Strandspaziergänge machen.
Die Aufnahme auf dem rechten oberen Foto habe ich am Strand der Kaanapali Villas gemacht. Ehrlicherweise muss man sagen, dass diese Idylle nicht mehr so aussieht, nachdem hier neben dem Westin Ka´anapali Ocean Resort North und dem Honua Kai Resort mit den Westin Nanea Ocean Villas auch noch eine weitere Timeshare-Anlage entstanden ist.
Fischreichste Bucht auf Maui
Dennoch ist der Strand   nicht überlaufen und zwischen den Hotelanlagen ist nicht viel los. Etwas Gutes hat der Bau dieser Timeshare-Anlagen allerdings auch: Die Hotels müssen Parkplätze, Duschen und   Liegewiesen anlegen, die für die gesamte Bevölkerung geöffnet sind und nicht   nur für die Hotelgäste. Die Strände in Hawaii sind nämlich öffentlich und   dürfen nicht in Privatbesitz sein. So ist nun auch nahe am Westin Ka´anapali   Ocean Resort North der schöne Kahekili Beach-Park entstanden, an dem man   hervorragend schwimmen und schnorcheln kann. Hinter dem Honua Kai Resort ist   300 m weiter ebenfalls ein neuer Beach-Park gebaut worden: der Kekaa   Beach Park. Er ist zwar etwas kleiner, hat aber neue Duschen, Toiletten   und viele Parkplätze. Am Strand stehen auch schattenspendende Bäume. Fahren   Sie mal hin!
Etwas   weiter nördlich finden sich noch gute Schwimmgelegenheiten bei Honokowai, Kahana und Napili.  
Die Strände sind dort nicht mehr so langgestreckt,  sondern es finden sich mehrere Buchten, die teilweise sehr schön zum Baden sind.  Die Bucht von Napili können Sie sehr gut mit der Live Webcam vom Napili Sunset  beobachten.
Ausgesprochen schön ist die Kapalua Bucht und natürlich auch der Fleming Beach vor dem Ritz-Carlton Hotel. Der Fleming Beach war im Jahre 2006.unter den Top Ten Beaches der USA.
Der Kapalua Beach ist  2016 von Dr. Beach zum drittbesten  Strand der USA gewählt worden, weil es ein perfekter Strand zum Schwimmen und Schnorcheln in einem glasklaren türkisgrünen Wasser ist. Er hebt besonders den feinen Korallensand mit den tropischen Fischen hervor.
Für Taucher   und Schnorchler gibt es ein Stückchen weiter im Norden  ein Paradies, die Honolua Bay. Der Zugang ist nicht leicht von der Straße aus zu entdecken und auch nicht besonders attraktiv, dafür wird man mit einer tollen Unterwasserwelt belohnt. Viele Katamarane machen einen Schnorcheltrip in die Honolua Bay, das ist die fischreichste Bucht auf Maui.
Kamaole Beach in  KiheiBisher habe ich immer nur von den Stränden im Westen   von Maui geschwärmt, weil ich die am schönsten finde. Wir haben   früher allerdings auch öfter in Kihei im Süden von Maui   gewohnt und fanden es ebenfalls sehr schön. Kihei bietet sehr günstige Wohnmöglichkeiten und vor allem beständig schönes Wetter. Die Beach-Parks Kamaole   I - III sind sehr beliebt und am Anfang von Kihei sind ideale   Bedingungen zum Windsurfen.
Wenn Sie ganz durch Kihei hindurch fahren, finden Sie ebenfalls sehr gute  Möglichkeiten zum Schwimmen und Schnorcheln in Wailea und Makena bei den Luxushotels. Hier können Sie   nicht nur gut schnorcheln, sondern sogar mit den Schildkröten schwimmen. Sie finden zwischen den großen Hotelanlagen immer Zugänge zu den Stränden und Duschen und Toiletten. Nur die Parkplätze sind rar. Das müssen Sie eventuell etwas weiter laufen.
Ganz am Ende der  Straße werden   die Strände so einsam, dass Sie sogar nackt baden können. Dort wird das   geduldet. Sie müssen nur vom Oneloa Beach ein wenig über die Lavafelsen klettern.
Für die Windsurfer-Enthusiasten eignet sich der Strand von North Kihei und   natürlich ganz besonders der Ho´okipa-Strand im Norden bei Pa´ia.
Dazu finden Sie aber weiter unten noch ausführliche Hinweise bei dem Kapitel "Windsurfen".
Schnorcheln in Maui
Maui hat den schönsten Vulkankrater unter Wasser auf er Insel Molokini und sehr schöne Stellen an den Stränden, wo Sie sich mit den tropischen Fischen und den Schildkröten treffen können. Deshalb habe ich eine Sonderseite Schnorcheln in Hawaii erstellt, auf der Sie auch alle Tipps für Maui finden.

Tipps zum Wohnen in Maui: Sehr günstige Apartments (= Condominiums   oder kurz: Condos genannt) und Hotelzimmer bekommt man in Kihei,   wobei man immer davon ausgehen muss, dass die Zimmer teurer   werden, wenn sie näher am Strand liegen oder Meerblick haben. Wailea   ist eine teure Wohngegend und Makena setzt noch eins drauf. Beide   Ortsteile sind mit größeren Ferienhaus-Anlagen durchsetzt, die   übrigens auch für kurzzeitige Aufenthalte vermietet werden.
Ähnlich verhält es sich im Norden in  Ka´anapali. Das   ist mit den großen Luxushotels und Condominium-Hotels ziemlich   teuer, aber kurz dahinter folgt Honokowai mit einem enorm großen und günstigen Angebot, das sich   über Kahana bis Napili fortsetzt. Danach wird es in Kapalua wieder sehr teuer. Das hängt im Übrigen auch mit den   tollen Golfplätzen zusammen, die sich jeweils in der Nähe befinden.   Insgesamt hat Maui 12 Golfplätze - einer schöner als der andere.
Da man sowieso ein Auto haben muss in Maui, ist es eigentlich   zweitrangig, wo man wohnt. In wenigen Minuten ist man an den   schönsten Stränden. Und baden kann man überall, da alle Strände   öffentliche Zugänge haben müssen. Lediglich die Parkplätze sind   manchmal ein Problem.
Wie auf den anderen Inseln auch sind einige Hotelketten sehr empfehlenswert, wenn Sie gute Mittelklasse-Hotels suchen. Das sind vor allem die Hotelketten Resort Quest, Outrigger, Aqua und Aston.
Strand vor dem EldoradoSchauen Sie sich beispielsweise das Eldorado in Maui am Kaanapali-Strand an. Die Anlage liegt an   einem schönen und ruhigen Strandabschnitt von Kaanapali-North. Sie   brauchen nur über den Golfplatz zu gehen und sind direkt am Strand.   Versuchen Sie es: Dort könnten Sie jetzt durchaus ein Schnäppchen   machen. Es gibt auch eine Webcam auf dem Dach des Eldorado und vorn am Strand. Damit   können Sie sehen, wie es jetzt gerade am Beach Kaanapali North aussieht.   Wenn alles dunkel ist, sollten Sie nicht enttäuscht sein, sondern an   die Zeitverschiebung zu Europa denken.
Das ist der Strand von Kaanapali North hinter dem   Black Rock vor dem   Eldorado. Rechts in der Mitte sehen Sie das Dach von den Beach Cabanas des Hotels und dahinter das Royal Lahaina Hotel. Natürlich   ist inzwischen mehr los an diesem Strand als noch vor drei   Jahren, dennoch ist er nicht überlaufen. Das Bild stammt vom   November 2014, aber im November 2017 sah es noch genau so aus. Das   hat mich sehr beruhigt, deshalb habe ich für den Herbst 2018 wieder   ein Condo gebucht, das an diesem Strandbereich liegt. Wenn Ihnen der   Strandabschnitt auch gefällt, sollten Sie sich den nächsten Abschnitt einmal genauer anschauen. Es gibt nämlich einen Makler in Maui, der gerade in diesem Bereich sehr viele Ferienwohnungen günstig vermietet.
Der Geheimtipp für Ferienwohnungen in Maui
Maui   hat zwar ein riesiges Angebot von Hotelzimmern, aber viele   ziehen dennoch eine Ferienwohnung oder ein Condo vor, weil diese   preiswerter sind und mehr Freiheit zulassen. Sie sind hervorragend ausgestattet und bieten deutlich   mehr als ein Hotelzimmer zum wesentlich günstigeren Preis. Außerdem kann   man durchaus darin mit 3 oder 4 Personen übernachten. Machen Sie   einmal einen Test und mieten Sie direkt beim Eigentümer. Der   unten stehende Link führt Sie auf eine   spezielle Webseite von Hausbesitzern, die ihre Wohnungen, Apartments   oder Ferienhäuser direkt online anbieten:
Wählen Sie die Region an, in der Sie wohnen   wollen und schauen Sie sich das riesige Angebot von Condos an,   das von den Eigentümern direkt vermietet wird. Ein kleiner   Nachteil liegt natürlich darin, dass alles in Englisch abläuft   und Sie die Feinheiten des amerikanischen Buchungssystems nicht   so genau kennen. Dafür gibt es eine hervorragende Lösung:
Deutscher Vermittler von Ferienwohnungen in Maui
Chris Weininger wohnt seit über 20 Jahren in Maui und   vermittelt günstige Ferienwohnungen in Maui - und zwar in Westmaui, das   ist das schönste Stück der Insel von Lahaina bis Kapalua. Sie sehen den   Bereich auf der linken Seite oben von der untenstehenden Karte. Er hat   mehr als 250 Wohnungen im Angebot, die alle Preiskategorien umfassen und   durch einen professionellen Makler verwaltet werden. Er ist auch deshalb   besonders preisgünstig, weil er keine Vermittlungsgebühr verlangt.
Jedes Jahr, wenn   ich in Maui bin, buche ich dort auch ein Condo am Strand von Kaanapali   North. Das ist der Strand, den Sie auf dem oberen Bild sehen. An diesem   Teil von Maui haben   Sie nicht nur den schönsten Strand vor der Tür, sondern auch alle   Attraktionen der Insel. Lahaina ist 5 Autominuten entfernt und nicht nur   ein netter Ort zum Bummeln und Einkaufen, sondern hier ist auch der Hafen, von   dem die Fähren nach Lanai und Molokai sowie die Ausflugsschiffe starten.   Somit ist das der ideale Ausgangspunkt für alle Entdeckungsreisen, die   Sie unternehmen wollen.
Schauen Sie sich die Webseite von Chris Weininger einmal an:
Chris hat als Einheimischer nicht nur gute   Ortskenntnisse, sondern kann Sie auch ehrlich beraten, wenn Ihnen der   Preis zu hoch erscheint oder wenn Sie bestimmte Vorstellungen von Ihrer   Ferienwohnung haben. Und da er das alles in Deutsch macht, ist das ein   großer Vorteil.

Der Supertipp für die Hotelauswahl:
Schauen Sie sich unbedingt die Lage Ihres   favorisierten Hotels oder Condos genau an, bevor Sie endgültig   buchen. Vielfach gibt es im Internet Webseiten der Makler, die eine   genaue Beschreibung anbieten. Manchmal hilft auch Google-Earth, das   bei einer genauen Eingabe des Ortes, der Straße und der Postleitzahl   eine relativ genaue Einschätzung der Lage ermöglicht. Im anderen   Fall kommen Sie wie folgt an eine ziemlich gute Luftaufnahme:
Gehen Sie bitte auf folgende Webseite:
Dort sind die Infos, Preise und Bezugsquellen. Klicken Sie auf die Registerkarte Resort aereals   and Reviews. dann können Sie die Hotels und   ihre Lage aus der Hubschraubersicht sehen. Das ist der   Riesenvorteil: Sie bekommen so eine realistische Einschätzung der   Lage. Die Beschreibungen sind ehrlich und zutreffend. Die Preise   sind allerdings Katalogpreise, sodass Sie ihnen keinen Glauben schenken   sollten. Wenn Sie ins Internet gehen und die entsprechenden   Hotelseiten aufsuchen oder auch die Seiten der Reiseveranstalter durchblättern, bekommen Sie wesentlich günstigere Konditionen.

Nepp gibt es natürlich auch in  Maui. Besonders die Fahrten zur Insel Molokini, die zum Schnorcheln angeboten werden, sind überzogen. Dort sehen Sie mehr Schnorchler als Fische im Wasser. Und der Spaß kostet  bei den meisten Anbietern mehr als 100 Dollar. Sie könnten allerdings einen Fischer oder einen Bootsbesitzer in Ma´alaea fragen, ob er Sie hinfährt. Dann können Sie schnorcheln oder tauchen, wenn keine Touristen da sind; das ist  fantastisch. Dabei stellt man fest, dass dieser Vulkankrater eines der besten Schnorchelreviere der Welt ist. Der Bootsbesitzer kennt sicher auch die Stellen, wo die großen Schildkröten zwischen Molokini und Makena gut zu beobachten sind. Die Stelle heißt nicht umsonst "Turtle-Town". Sie sollten sich allerdings beraten lassen, denn die Wetterbedingungen ändern sich ständig. Meist ist das Wasser am Morgen wesentlich klarer, weil der Passatwind am Nachmittag das Wasser unruhig und trübe werden lässt.
Für Taucher ist Molokini auch etwas, denn auf der Rückseite kann man Haie, Mantas und Barracudas beobachten.       
Tipps zum Essen in Maui:
Wenn Ihnen die Pacific-Rim-Cuisine zusagt, sollten Sie unbedingt einmal das Restaurant Pacific´O ausprobieren. Es liegt direkt am Wasser (505 Frontstreet in Lahaina) und lädt zu einem gemütlichen Essen bei Sonnenuntergang ein. Hier haben mich die "Lemon grass crusted" Fischgerichte oder das   "sesam-crusted" Lamm begeistert. In diesem Zusammenhang muss man   natürlich Roy´s erwähnen: Er hat ein Restaurant in Ka´anapali auf dem   Golfplatz eröffnet und dafür die bestehenden in Kahana und Kihei geschlossen.   Alle Restaurants von Roy Yamaguchi bieten eine Spitzen-Küche mit Pacific-Rim-Gerichten, sind aber leider ziemlich laut,   am schlimmsten ist das in Kaanapali. Wer handfeste hawaiianische Küche mit asiatischem Einschlag liebt, sollte eines der beiden   neuen Restaurants von Beverly Gannon ausprobieren, das Hali´I Maile am Haleakala und das Joe´s in   Wailea. Dort am Wailea Gateway Center hat inzwischen auch Peter Merriman ein   neues Restaurant eröffnet. Es ist eins der "Monkeypod-Kitchen", von   denen er jetzt drei auf den Inseln hat. Ein weiteres hat er im Herbst   2017 im Whalers Village am Kaanapali Beach eröffnet. Die Speisekarte ist   leider nicht umfangreich, dafür wird alles frisch aus eigenen Gärten   zubereitet. Dennoch ist das Restaurant in Kaanapali ein reiner   Massenbetrieb. Man sitzt zwar ganz nah am Strand und sieht die Sonne hinter   der Insel Lanai untergehen, aber es ist im Außenbereich sehr heiß durch die   tief einfallenden Strahlen der untergehenden Sonne. Und innen ist es sehr   laut. Schade.
Hungrige sind natürlich mit den großen Ketten und Fast Food zufrieden zu stellen. In Kihei ist das Outback-Steakhouse inzwischen etabliert. Es bietet gute Baby Back Ribs   und australische Spezialitäten an. Gute amerikanische Küche bieten viele Restaurants; italienische und französische auch - aber die gibt es bei uns in Deutschland besser. Dafür braucht man nicht nach Hawaii zu fahren. Außer den beschriebenen Restaurants findet man natürlich noch jede Menge   davon in und um Lahaina. Allerdings sind dort die Preise durch die Touristen verdorben worden. Dennoch gibt es ein paar günstige Restaurants wie z.B. das "Thai Chef", die  "Lahaina Coolers" oder die "Cool Cats". Das Städtchen Lahaina hat ein besonderes Flair und ist immer einen Spaziergang wert.
Luaus in Maui
Empfehlenswerte Luaus zähle ich einmal in der   Reihenfolge der Preise auf (Stand: Nov. 2017)
  • Royal Lahaina Luau (98 $ mit dem längsten Feuertanz,   direkt am Strand mit schönem Sonnenuntergang, aber ziemlich primitive   Sitzgelegenheiten)
  • Te Au Moana Luau (118 $ zum Sonnenuntergang auf   der Wiese vom Marriott Hotel in Wailea mit ordentlichem Büffet und   vernünftigen Sitzgelegenheiten)
  • Old Lahaina Luau (119,79 $ , traditionelles hawaiianisches Luau
  • Drums of the Pacific Luau (114,99 $, sehr schöne Show   im Hyatt Regency in Kaanapali, Kind unter 12 Jahren kostenlos
  • The Feast at Lele (130 $, hochklassige Show am Strand   in Lahaina mit 5-Gang Menü an privaten Tischen
Gourmets schauen in die halbjährlich neu erscheinende kostenlose      Ausgabe des MENU-Magazins. Schon beim Durchblättern wird Ihnen das Wasser im      Munde zusammenlaufen!
Schauen Sie auch unbedingt auf meine Spezialseite zur Pacific Rim Cuisine!                     
Tipps für      Aktivitäten in Maui:
Maui ist eine touristisch hervorragend ausgebaute Insel und hat natürlich      alles, was das Herz begehrt. Überall finden Sie Karten, Prospekte und      Sonderangebote. Auf die sollten Sie besonders achten und sich nicht scheuen,      auch zu handeln. Aktuelles finden Sie in den wöchentlich neu aufgelegten      Broschüren "This Week" und   und "101 Things to do". Darin sind Dutzende von Coupons und      guten Tipps enthalten. Und bei schlechtem Wetter besuchen Sie das Maui Ocean Center, das Ihnen   eine bequeme Entdeckungsreise in die phantastische Unterwasserwelt Hawaiis   gestattet.
Allerdings benötigen Sie wie auf allen Inseln ein Auto. Es gibt zwar den "Maui   Bus", der mit 10 verschiedenen Linien die wichtigsten Hotelzonen   untereinander und mit dem Airport verbindet, aber etwas kompliziert ist es   doch, denn bei größeren Streckenabschnitten geht es nicht ohne Umsteigen.   Der Maui Bus wird von der Firma Roberts Hawaii betrieben; eine Fahrkarte   kostet 2 $. Im Internet finden Sie Fahrpläne und   Streckenpläne.
Maui hat mit dem Städtchen Lahaina ein sehr schönes touristisches Zentrum,   indem die Besucher alles finden, was das Herz begehrt.
Historischer Rundgang in Lahaina
Lahaina ist nicht nur ein touristisch gut ausgebautes Städtchen, sondern   hat auch eine lange Geschichte. Es wäre zu schade, wenn Sie dort nur zum   Essen oder Einkaufen hinfahren. Es war früher die Hauptstadt des Walfangs   und des alten Königreichs Hawaii und deshalb sind noch viele alte Relikte   aus dieser Zeit zu bewundern. Das fängt mit dem Banyon Tree an, der   1873 aus Indien importiert und als nicht einmal 2m hoher Baum gepflanzt   wurde. Heute ist er ein riesiges Naturwunder und Wahrzeichen für Lahaina. Im   alten Courthouse finden Sie verschiedene Sammlungen aus der Glanzzeit   der Walfängermetropole. Der Hafen war früher der Zufluchtsort für die   Walfangboote und Versorgungsschiffe, heute liegen dort die Yachten und legen   die Charterboote ab. Das alte Fort on the Canal wurde 1831 aus   Korallensteinen erbaut und sollte die Stadt mit hohen Mauern schützen. Heute   ist leider nicht mehr viel von den Überresten zu sehen. Sehenswert sind die   restaurierten alten Häuser aus der damaligen Zeit: Das Baldwin Home als ältestes Steingebäude der Stadt, das der berühmte Missionar   Dwight Baldwin bewohnte und das auch als Krankenstation verwendet wurde und   das Gefängnis an der Ecke Waine´e Street und Prison Street. In   früheren Zeiten wurden meist Betrunkene oder Deserteure hier ins Gefängnis   gesteckt. Bei den Hawaiianern gilt der alte Friedhof "The Waine´e   Cemetry" als Heiligtum, weil auf dem ersten christlichen Friedhof der Stadt,   der 1823 errichtet wurde, auch Mitglieder der königlichen Familien begraben   sind.
Wenn Sie Zeit und Interesse haben, sollten Sie auch die alten Kirchen besuchen, die hier   errichtet wurden: die katholische Kirche Maria Lanakila von 1858, den   chinesischen Wo Hing Tempel von 1912 und die Jodo Mission in   der Nähe der Mala Wharf.
          
Lernen Sie Surfen!
Surfen ist schließlich eine hawaiianische Erfindung. Wenn   Sie also einmal in Hawaii sind, sollten Sie das auch ausprobieren. Die   Anbieter für Surfing Lessons garantieren dafür, dass Sie nach einem   zweistündigen Kurs auf dem Brett stehen und in einfachen Wellen surfen   können. So viele erfahrene Surflehrer wie in Hawaii werden Sie nirgends auf   der Welt finden. Sie brauchen also keine Sorgen zu haben, dass Sie sich   lächerlich machen oder etwas nicht verstehen. Sie lernen auf einem weichen   Longboard zu stehen und elegant über die Wellen zu reiten. Das ist ein   tolles Gefühl!. Und wenn Sie mit Kindern unterwegs sind, ist das eine   fantastische Sache für die ganze Familie. Die meisten Surf-Schulen befinden   sich in Lahaina, weil dort an den Stränden nördlich und südlich des Ortes die Wellen am zuverlässigsten und   Anfänger-freundlichsten sind.
Lernen Sie Stand-Up Paddling
Nicht zu verachten ist allerdings diese neue Sportart, die   sich in Hawaii etabliert hat. Besonders viele ältere Leute sieht man jetzt   auf einem Surfboard stehen und sich mit dem Paddel über die Wellen   fortbewegen. Im Vergleich zum Surfen ist das natürlich wie Spazierengehen,   aber es ist ziemlich einfach und macht Spaß. Es ist nicht umsonst der am schnellsten wachsende Wassersport in der Welt. Die Board-Verleiher an den   Stränden garantieren das aufrechte Paddeln bereits nach einer einzigen   Unterrichtsstunde.
Das Standup-Paddling (SUP) hat nämlich viele gesundheitliche Vorteile und   ist hier in Hawaii eine echte Alternative zum Joggen oder Walken geworden.   Es stärkt nämlich Herz, Atmung, Muskulatur, Gleichgewichtsorgane und   Koordination.
  Standup Paadling am Kaanapali Beach     Standup Paddling
Das habe ich natürlich auch ausprobiert und viel Spaß daran   gefunden, wenn es auch manchmal dazu führte, dass ich bei einem   vorbeifahrenden Boot und dessen Bugwellen ins Wanken geriet und ins Wasser   fiel. Aber bei dem wunderbar warmen und klaren Wasser in Hawaii macht das   Spaß. Und: Übung macht den Meister!
Lernen Sie Kite Surfen
Maui ist ideal zum Kite Surfen, weil  hauptsächlich   der Wind von Nordosten kommt und dadurch einen "Venturi - Effekt" erzeugt,   der in der Strömungslehre und bei den Surfern sehr bekannt ist. Die   Strömungsgeschwindigkeit des Windes erhöht sich nämlich dadurch, dass Maui   von zwei Bergketten gebildet wird, die durch ein Tal getrennt sind. Und wenn   der Wind von der einen Seite da durchfegt, erhöht sich die   Windgeschwindigkeit beträchtlich.
Beste Voraussetzung also zum Kite Surfen. Die Wind- und Surfbedingungen   können Sie übrigens mit einer der vielen Webcams beobachten, die an den   Stränden installiert sind. Es gibt mehr als 20 Maui Ocean Cams, mit Hilfe   derer Sie schon von zu Hause sehen können, wie es am Strand aussieht. Die   Qualität ist nicht immer optimal, aber es funktioniert. Schauen Sie sich   einfach mal die Webseite von AquaSports an, die Kite Surfing Lessons anbieten. Und wenn Sie Spaß   daran haben, versuchen Sie´s!
In der Nähe des Flughafens von Kahului finden Sie die besten   Kiteboarding-Möglichkeiten. Der Ka´a Point heißt jetzt z.B. schon Kite   Beach. Im Süden der Insel findet man in Kihei auch gute Bedingungen, besonders   am Keawakapu Beach, das ist der letzte Strand an der South Kihei Road. Es   gibt noch weitere gute Kite-Strände, aber es kommt immer auf die   Windrichtung an, aus der die Winde gerade wehen.
Windsurfen in Maui
Der Strand von HookipaHier   kann ich als Überschrift nicht schreiben: "Lernen Sie Windsurfen", denn dazu   gibt es nur wenige Möglichkeiten. Aber für die Profis und die sich das Abenteuer   zutrauen, ist Hookipa im Norden von Maui ein Traum.
Hier treffen sich die weltbesten Surferinnen und   Surfer. Der Strand ist sicher nicht einer der schönsten der Welt, wie Sie auf dem Bild sehen, aber einer der interessantesten. Dadurch, dass Maui eine   Insel mit zwei Bergketten ist, die durch ein großes Tal voneinander getrennt   sind, kann der Wind von einer Seite der Insel zur anderen Seite ungebremst   hindurchfegen.  Durch diese Luftschleuse verstärkt sich der Wind, weil es einen "Venturi-Effekt" gibt. Schon beim Anflug auf den Flughafen in Kahului merken das   alle Piloten. Wegen dieses Tals nennt man Maui auch "The Valley Isle". Für die Surfer ist das besonders gut, denn sie   wissen immer, woher der Wind kommt und können sich darauf verlassen, dass er   kräftig bläst. Anfang November habe ich mir an   verschiedenen Tagen die "Aloha Classics" angeschaut. Bei diesem   elftägigen Wettbewerb gab es tolle Leistungen der Surfer zu sehen.     
Windsurfer am Strand von HookipaMit meiner kleinen Camera konnte ich vom Ufer aus natürlich   nicht das einfangen, was ein Profifotograf mit einem 600 mm Objektiv   gemacht hat. Seine fantastischen Aufnahmen habe ich dann jeden   Morgen in der Zeitung bestaunt.
Dennoch können solche Aufnahmen nicht die Dynamik wiedergeben, mit der  der tägliche Kampf mit den Wellen ablief. Wir haben am Ufer gesessen und  fasziniert zugeschaut, wie die Surfer in den meterhohen Wellen Luftsprünge  machten. Die fachkundigen Kommentare der Profis hinter uns habe ich natürlich  nicht verstanden.
Schauen Sie sich doch einmal den Wettbewerb bei YouTube   an. Dort gibt es viele Videos von den einzelnen Tagen
oder auch eine Zusammenfassung des gesamten   Wettbewerbs. Ich habe hier   als Beispiel ein Video des dritten Tages von 2016 eingebaut, denn da   waren die Wellen noch höher als 2017. Es ist sehenswert. Noch beeindruckender ist es, wenn Sie das Video auf   Vollbild schalten. Bei meinen letzten Besuchen habe ich gesehen, dass sich mit den   Drohnen fantastische Aufnahmen machen lassen, weil sie aufs Meer   hinausfliegen und die Surfer von oben fotografieren oder filmen   können. Dann braucht man gar kein Teleobjektiv mehr.
Wenn Sie sich für die Surfbedingungen interessieren, die besonders in den Wintermonaten hier fantastisch sind, dann schauen Sie doch mal durch die Webcam, die   dort aufgestellt ist. Falls nichts zu sehen ist, denken Sie an den   Zeitunterschied von 12 Stunden (bzw. 11 im Winter) und versuchen Sie es zu   einer anderen Zeit noch einmal.
Sie müssen sich natürlich nicht unbedingt das schwierigste   Surfrevier aussuchen, denn hervorragende Bedingungen finden Sie auch   am Kanaha Beach Park in der Nähe vom Kahului Harbor sowie in Spreckelsville, das ist der Ort am Hana Highway zwischen Kahului und Pa´ia.
Wale beobachten
Obwohl in den Gewässern um Hawaii 11 verschiedene Walarten   zu finden sind, sind die Buckelwale (humpback whales) die interessantesten,   weil sie nahe ans Ufer herankommen und sich in den geschützten Buchten   zwischen den Inseln paaren und ihre Jungen zur Welt bringen. Dadurch können   Sie rund um die Inseln Maui, Lanai und Molokai die 15m langen und 25 Tonnen   schweren Meeressäuger vom Strand aus oder sogar vom Tisch eines Restaurants   gut beobachten.
Wesentlich aufregender ist aber eine Walbeobachtungstour. Wenn Sie also in den Wintermonaten in Maui sind, sollten Sie   sich eine solche Tour nicht entgehen lassen. Von Dezember bis Anfang Mai bieten viele   Unternehmen Walbeobachtungstouren an. Dazu sollten Sie sich unbedingt das   kostenlose Whale Watch Magazine besorgen, das jedes Jahr vom 15. Dezember bis 15. April neu erscheint und die   wichtigsten Fakten aufzeigt. Sie erfahren daraus alles Wichtige über die   Wale, die im Winter um Hawaii herum auftauchen und können eine    passende Tour auswählen. Sie können sich das Magazin auch online anschauen;   ich habe dazu den Link zur digitalen Ausgabe des Whale   Watch Magazines Winter 2017/18 hier abgespeichert. Es enthält nicht nur wichtige Tipps zur Auswahl der Unternehmen, die eine Walbeobachtungstour anbieten, sondern auch Karten mit den besten Beobachtungspunkten rund um Maui. Weiterhin finden Sie darin zahlreiche Coupons und Sonderangebote.
Und falls es einmal regnen sollte - ist der Besuch des Whalers Village Museums in Kaanapali lohnenswert. Die Renovierungsarbeiten waren Anfang November noch im Gange und das Museum war deshalb geschlossen, aber inzwischen sollte es wieder geöffnet sein.
Golf spielen in Maui
Natürlich kann man im Paradies auch Golf spielen. Wie auf   den anderen Inseln auch ist das in Maui kein Problem. Es gibt 12   hervorragende Golfplätze hier, die keine Wünsche offen lassen. Darunter ist auch der Kapalua Golf Course, der als bester   Golfplatz von allen hawaiianischen Inseln bewertet wird und auf dem die PGA   Tour ausgetragen wird.
Fliegen lernen in Maui
Einen Pilotenschein können Sie nicht hier erwerben, aber   Ihren Traum vom Fliegen verwirklichen. Und das ist noch nicht einmal so   teuer: Für 399 Dollar können Sie eine Flugstunde nehmen und von Kahului aus   nach Molokai fliegen. Unter Anleitung eines Fluglehrers lernen Sie   die notwendigen Handgriffe zum Starten und Landen und landen sogar in Kalaupapa   auf Molokai.
Und wenn Sie Spaß daran haben und Ihre Brieftasche dick genug ist, bietet   die Maui Flight Academy noch   weitere Flugziele an wie Lanai, Pearl Harbor, die Vulkane in Big Island oder   auch nach Hana.
Das Maui Ocean Center
Wissen Sie übrigens, dass das Maui Ocean Center zu den 10 schönsten Aquarien der Welt gehört? Es lohnt sich in jedem Fall ein Besuch - auch wenn nicht gerade schlechtes Wetter ist. Sie können ohne Probleme einen halben oder ganzen Tag darin verbringen und es ist besonders unterhaltsam und lehrreich, wenn Kinder dabei sind. Sinnvoll ist ein Besuch in jedem Fall, wenn Sie in Hawaii schnorcheln oder unter Wasser verschiedene Fische beobachten. Hier können Sie nämlich alle Fische und Lebewesen der hawaiianischen Gewässer beobachten und ihre Namen und Besonderheiten auf den zugehörigen Tafeln an den Aquarien studieren. Es gibt jeden Tag verschiedene Programme, wobei natürlich die Zeiten von besonderem Interesse sind, wenn die Taucher mit den Haien schwimmen. Das können Sie sich persönlich natürlich auch gönnen - ab 199 $ aufwärts sind Sie dabei!. Das ist durchaus ein spezielles Erlebnis.
Schauen Sie sich doch einmal die Webseite vom Maui Ocean Center an. Der Eintrittspreis von $ 29.95 für ein Tagesticket scheint vielleicht etwas hoch zu sein, aber für ein solches Erlebnis ist es nicht zu teuer. Die Tickets können Sie online buchen und wenn Sie den Promo-Code CR0817 eingeben, bekommen Sie für jede Karte 5 Dollar Rabatt.
Es gibt übrigens eine Live Webcam am Maui Ocean Center, mit der Sie über den Hafen von Malaaea bis zum Inselkrater Molokini schauen können.


Weitere Hinweise und Internetadressen:
  • Günstige Hotels      www.hotelstravel.com
  • Topaktuelle Wocheninformationen von allen Inseln; auf der Webseite können Sie sich die aktuelle Ausgabe von dieser Woche herunterladen. Außerdem gute Karten von allen Inselregionen www.thisweek.com
  • Guter Makler und Direktvermieter in Maui - mit informativer Webseite und vielen Hinweisen zu Restaurants und Sehenswürdigkeiten www.chasenrainbows.com
  • Kostenlose Urlaubsplanung für Maui und die anderen Inseln http://www.hawaiiurlaub.de/maui
  • Günstige Ferienwohnungen durch direkte Vermietung vom Besitzer www.vrbo.com/vacation-rentals/usa/hawaii/maui
  • Deutscher Vermittler von   Ferienwohnungen mit individueller Beratung und einem großen Angebot in   Westmaui       http://www.mauifewo.com/ oder http://www.himaui.com/
  • Ein guter Überblick über Maui mit vielen Links www.anythingmaui.com
  • Offizieller Online-Führer mit Infos für alle Inseln www.gohawaii.com
  • Wenn Sie einen Leihwagen mieten, bekommen Sie gutes Kartenmaterial von der jeweiligen Insel. Diesen "Drive Guide", den die Leihwagenfirmen anbieten, finden Sie auch im Internet in digitaler Form. Er enthält die gleichen Karten und Informationen wie die Druckversion und ist hervorragend für die Reiseplanung auf allen Inseln geeignet.www.hawaiidriveguides.com
  • Der beste Reiseführer von Maui mit Insider-Informationen https://www.hawaiirevealed.com/
  • Die besten Karten für die Insel sind die Menehune Maps, weil sie genau die Lage der Hotels und Ferienwohnungen zeigen. Außerdem sind die Strände mit den Zugängen, Toiletten und Duschen als Symbole eingezeichnet. http://menehunemaps.com/free-maps
  • Sehr gute Karten mit der eingezeichneten Lage der einzelnen Hotels und Condos enthält auch der Visitor-Guide, den es für vier Inseln gibt. Sie können den Guide auch als PDF-Datei abspeichern und die Karten ausdrucken. http://www.alohavisitorguides.com/
  • Wenn Sie gern schnorcheln oder tauchen, ist das die erste Adresse. Außerdem gut für sämtliche Wassersportaktivitäten. www.mauidiveshop.com
  • Schnorcheltouren nach Molokini und Turtle Town von Kihei aus www.molokinisnorkeling.com
  • Surfen und Stand-up-Paddling in Maui lernen www.goofyfootsurfschool.com
  • Maui ist prädestiniert für Windsurfen und Kitesurfen - Lernen Sie es auch! http://mauikiteboardinglessons.com/
Hier geht´s  weiter, wenn Sie von den anderen Inseln mehr wissen wollen:
Big Island      Kauai      Lanai       Molokai       Oahu      Maui
Zurück zum Seiteninhalt