Bau von WLAN-Antennen - Reiseberichte von Hawaii und anderen Trauminseln

Maui Hookipa Strand

Reiseberichte von Paul Tresselt

Direkt zum Seiteninhalt

Bau von WLAN-Antennen

Kontakt
Bau einer WLAN Antenne für das 2,4 GHz Band
In der heutigen Zeit lohnt sich der Selbstbau einer WLAN-Antenne als Verstärker für den Router nicht mehr, weil es viele preiswerte kommerzielle Geräte gibt. Während meiner Zeit als Lehrer habe ich in Projektwochen solche Geräte gebaut und das hat den Schülern großen Spaß gemacht.
Auch heute kann es noch sinnvoll sein, eine solche Verstärkerantenne zu bauen, wenn man die häuslichen Wohnverhältnisse so beschaffen sind, dass die viel gepriesene 40m-Reichweite plötzlich auf 10m oder weniger zusammenschrumpft. Für diesen Fall kann man leistungsstarke Antennen herstellen, die eine einwandfreie Empfangsleistung auch über eine größere Entfernung garantieren.
Bauformen von   WLAN-Antennen
Die einfachste Lösung ist ein Reflektorschirm, den man hinter die Antenne des Routers stellt oder direkt darauf setzt.
Wenn Sie nicht so viel basteln und löten wollen,   bietet übrigens die   Zeitschrift "Chip" eine interessante Alternative an: Dort wird mit einem einfachen Reflektor, den man   auf die Antenne seines Routers setzt, eine deutlich höhere   Abstrahlleistung erzeugt, weil diese gebündelt wird.
Chip bietet dazu   einen Bastelbogen an, den Sie sich herunterladen können. Der Reflektor   ist mit der Bastelanleitung, die Sie am Ende der Seite mit dem Link   finden, leicht herzustellen. Sie bekleben einfach den ausgeschnittenen   Bogen aus Papier oder Pappe mit Aluminiumfolie und biegen ihn. Dann   stecken Sie in die markierten Schlitze die ausgeschnittene Strebe und   fixieren sie auf der Rückseite mit Tesafilm. Zum Schluss stecken Sie den   Reflektor einfach auf Ihre Routerantenne.
Die komplette Anleitung und den Bastelbogen zum   Herunterladen finden Sie unter:
https://www.chip.de/bildergalerie/-Profi-Tipp-WLAN-Verstaerker-im-Eigenbau-Galerie_35623753.html?show=2
Dazu hier die Vorlage zum Ausschneiden des   Reflektors
Probieren Sie den WLAN-Booster einmal aus. Er eignet sich besonders dann, wenn Sie unzureichende Sendeleistung in Ihrer Wohnung feststellen. Durch Drehen des Reflektors können Sie viel   erreichen. Ein bisschen Probieren lohnt sich!
Darüber hinaus gibt es natürlich noch komfortablere und effektivere Antennenverstärker. Hier zunächst die Modelle, die ich mit den Schülerinnen und Schülern gebaut habe:

Auf der linken Seite des Bildes sehen Sie eine  Biquad-Antenne mit CD-Reflektor und einer Verstärkung von ca. 10 dBi. Das ist eine formschöne Antenne, die in den meisten Fällen ausreciht; sie lässt sich auf den Rechner oder Schreibtisch stellen und gut positionieren. Die Antenne wird durch farblosen Überzugslack vor Korrosion geschützt.
Die Antenne daneben ist eine Doppel-Biquad-Antenne mit Kupfer-Reflektor und einer Verstärkung von ca. 12 dBi. Der Abstrahlbereich ist breiter und die Leistung besser; auch sie wird durch farblosen Überzugslack  vor Korrosion geschützt. Statt einer Kupferplatte kann man auch eine Aluminumplatte verwenden.
Die zweite Antenne von rechts ist eine Waveguide-Antenne mit Dosenreflektor, die eine Leistung von ca. ca. 11 dBi erbringt. Der Vorteil liegt in der guten Richtwirkung; bei genauer Ausrichtung erreichzt man einen hohen Gewinn und mit zwei  Geräten kann durch die Bündelung der Sendeleistung eine ziemlich abhörfreie Übertragungsstrecke aufgebaut werden.
Die Antenne ganz rechts auf dem Bild ist wiederum eine Biquad-Antenne mit dem gleichen Aufbau wie die CD-Antenne, erzielt aber durch die Kupfer- oder Aluminiumplatte eine bessere Leistung von etwa 12 dBi.Den Korrossionsschutz erreicht man durch einen farblosen Lacküberzug.
Zur Befestigung der Antennen benutze ich ein kurzes Tischbein aus dem   Baumarkt. Vorteilhaft sind die Bohrlöcher, weil damit nach genauer Ausrichtung auch eine Dauerbefestigung erfolgen kann. Als   Anschluss dient ein 100 cm langes RG 58 Kabel mit Antennen-Normstecker SMA 03-RP. Je kürzer das Kabel ist, desto höher ist die Antennenleistung
Die Leistungsangaben sind Mittelwerte; ich habe sie auf Kanal 6 gemessen. Auf den   anderen Sendekanälen können die Werte besser oder geringfügig niedriger sein.
Hohe Reichweiten lassen sich übrigens erzielen, wenn man die Antenne auf den Polarisationsarm einer Satellitenschüssel montiert. Durch den großen Reflektor kann man durchaus Reichweiten von  1...18 km erzielen. Als Reflektor lässt sich aber auch eine Schreibtischlampe verwenden, wie man sie in großer Zahl auf den Trödelmärkten findet. Sogar mit einem Küchensieb funktioniert es, wie einige Lösungen aus dem Internet beweisen.
Ausführliche Bauanleitung für den Selbstbau einer WLAN-Antenne
Vielleicht haben Sie auch Lust eine WLAN Antenne selbst zu bauen. Der Aufwand und die Kosten sind nicht hoch. Dazu macht der Selbstbau eine Menge Spaß. Im Folgenden biete ich Ihnen eine    ausführliche Bauanleitung an, die aus zwei Teilen besteht:
 
  • Teil 1: Antennen für das Wireless LAN im 2,4 GHz-Band
    In diesem Artikel werden verschiedene Antennen und ihre Wirkungsweisen vorgestellt, die sich für den Selbstbau eignen. Dadurch erhalten Sie ein wenig mehr Hintergrundwissen für den Bau und die Auswahl der Antenne. Sie können den Text WLAN-Antenen.pdf durch Anklicken hier herunterladen.
  • Teil 2: Unterrichtsprojekt: Bau von WLAN-Antennen für das 2,4 GHz-Band
    In diesem Dokument wird der Selbstbau einer Wireless LAN - Antenne für das 2,4 GHz-Band beschrieben. Der Bau ist als Unterrichtseinheit für einen Wahlpflichtkurs Technik ab Klasse 8 oder für ein Projekt in einer Projektwoche konzipiert und enthält alle didaktisch-methodischen  Anweisungen, sachliche Informationen sowie eine detaillierte Bauanweisung. Natürlich eignet sich die Anleitung auch für jeden   Hobby-Bastler.
    Sie können die komplette Bauanleitung WLAN-Unterrichtsprojekt.pdf hier durch Anklicken herunterladen. Dort finden Sie noch weitere Ideen, die sich leicht verwirklichen lassen.
Zurück zum Seiteninhalt